Bevorstehende Veranstaltungen

Upcoming Events

Jazz-Konzert am 3.2.2023

Kesivan Naidoo Quartet mit Peter Madsen, Fabio Devigili and Herwig Hammerl

Kesivan Naidoo - Drums 

Peter Madsen - Piano 

Fabio Devigili - Saxophone 

Herwig Hammerl – Bass

Der Einlass ist um 19:30, am 3.2.2023 im Werkraum Bregenzerwald in Andelsbuch.

Ticket nur für das Konzert: 25€


Tickets für das Konzert sind an der Abendkasse (nur Barzahlung) erhältlich, für Reservierungen bitte e-mail an [email protected].


Ma hilft anand und schaffat zäm


ByA ladet zum Symposium "Ma hilft anand und schaffat zäm" ein. Wir haben spannende Persönlichkeiten eingeladen, die gemeinsam mit euch über eure Erfahrungen, Positionen und Meinungen sprechen. Wir reden über 


Begleitung und Vorbereitung von jungen Menschen in einer Migrationsgesellschaft  

Dieser Workshop wird begleitet von Fatih Özçelik und Eva Häfele

Begleitung und Vorbereitung von Mitarbeiter*innen in lokalen Unternehmen
Dieser Workshop wird begleitet von Dieter Hämmerle und Moritz Kempf

 

Gesellschaftspolitische Veränderungen

Dieser Workshop wird begleitet von Angelika Schwarzmann und Johannes Gasser

 

Bildungsschwerpunkte und Möglichkeiten in der Schul- und Lehrlingsausbildung 

Dieser Workshop wird begleitet von Stefan Sohler und Gebhard Hinteregger


Die Begleitung von jungen Menschen, vom Erwachsen werden zum Erwachsen sein, ist essentiell. Wir kommen zusammen und überlegen Handlungskonzepte, fragen was wir gemeinsam in unserem jeweiligen Kontext für eine erfolgreiche Zusammenarbeit brauchen.

Das Symposium findet am 3.2.2023, ab 14 Uhr im Werkraum in Andelsbuch statt. 

Wir freuen uns auf euch!

 Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Workshopleiter*innen

Fatih Özçelik aus Dornbirn hat Wirtschaft in Innsbruck studiert und macht derzeit sein Masterstudium in Digitaler Bildung. Seit 2013 ist er Kulturvermittler im Vorarlberg Museum und dort zuständig für Vermittlungs- und Vernetzungsprojekte. Seine Projekte und Tätigkeitsrahmen im Vorarlberg Museum zeigen nicht die Geschichte Vorarlbergs, sondern viele Geschichten Vorarlbergs. Sein Zugang zu Pädagogik und Kulturvermittlung ist die Erschaffung von Erfahrungsräume, in denen inklusive Bildungs- und Kommunikationsprozesse stattfinden können.

Eva Häfele ist Sozialwissenschaftlerin und war nach dem Studium der Sinologie und der Japanologie in Wien und Beijing viele Jahre beruflich in China, in den USA und im europäischen Ausland. Sie arbeitet in der Kultur- und Kreativwirtschaft zu Themen wie Arbeitsmarktpolitik, Bildungsgerechtigkeit, Zuwanderung, Frauenforschung und Jugendforschung und wohnt in Hohenems.

Dieter Hämmerle war über 15 Jahre Ausbildungsleiter bei Blum und hat 1974 mit einer Lehre in diesem Unternehmen gestartet. Er hat die Lehrlingsausbildung, zusammen mit vielen engagierten Ausbilder*Innen, bei Blum und in Vorarlberg. kreativ und wertschätzend weiterentwickelt und vielen Jugendlichen berufliche Perspektiven ermöglicht. Sein Leitsatz lautet: „Diversität braucht keine Bonus- Argumente. Erfolg hängt von der Motivation und vom Interesse ab und nicht von Geschlecht, Alter oder Nation.“ Generell liegt ihm ein positives Image der Lehre sehr am Herzen, da sie die Theorie und Praxis in der täglichen Arbeit sehr gut verbindet und viele Perspektiven bietet.

Moritz Kempf setzt Impulse und begleitet Unternehmen in Veränderungsprozessen als Junge mit Ideen. Seit 2006 selbständig, arbeitet er im heute u.a. Bereich der Systemischen

Organisationsentwicklung. Angetrieben von dem erkannten Bedarf unserer Gesellschaft,

Menschlichkeit zu fördern und fordern, arbeitet er mit und in Unternehmen zusammen, um

Wertschätzung als Haltung zu etablieren und Wertschöpfung zu fördern. Er befähigt Organisationen, Orientierung in der Sinnhaftigkeit der gemeinsamen Sache durch Ordnung in Prozessen zu finden, achtsam miteinander dafür einzustehen und sich durch die eigene Identifikation mit dem Sinn und Zweck des Unternehmens zugehörig zu fühlen.

Angelika Schwarzmann ist Bürgermeisterin in Alberschwende seit 2013. Sie setzte gemeinsam mit ihren Gemeindemitgliedern ein Zeichen gegen die Abschottung von syrischen Flüchtlingen nach Ungarn, sie nannten es das „Manifest der Menschlichkeit“, welches ein Zeichen für eine andere Migrationspolitik darstellt. Dafür erhielt sie den Ute-Bock-Preis.

Johannes Gasser ist Ökonom und Landtagsabgeordneter der NEOS seit 2019. Er studierte Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaften in Wien und Utrecht und absolviert derzeit sein Doktorstudium in Volkswirtschaftslehre an der Johannes-Kepler-Universität Linz. Seinen Zivildienst hat er im Flüchtlingsheim in Bezau geleistet.

Stefan Sohler ist Geschäftsführer der Agentur für Internationale Bildungsangelegenheiten (AIBA) in Liechtenstein seit 2010. Seinen Doktor absolvierte er an der Universität Gloucestershire zum Thema Unternehmerisches Lernen. Bei der AIBA bietet er vielseitige und internationale Bildungsangebote an, wie das Erasmus+ oder WorldSkills. Er war selber Bronzemedaillen Gewinner (1989) und Experte (1995) im Beruf Feinmechaniker bei den WorldSkills.

Gebhard Hinteregger unterrichtete von 1981 – 2021 Deutsch, Französisch und Einführung in die Informatik am Gymnasium und der HLW Sacré Coeur Riedenburg. Sein Motto als Lehrer: „Schüler*innen zu kritischen und selbstbewussten Persönlichkeiten zu bilden, die ihr Leben SELBSTbestimmt gestalten können.“ Als Leiter der Nachmittagsbetreuung war ihm die Individualisierung in der Lernbetreuung ein wichtiges Anliegen, als Direktor der beiden Schultypen implementierte er die Five Goals der Sacré Coeur Schulen und eVOCATION als Personenorientierung in die Schulkultur der Riedenburg.

Anmeldung

Ticket für das Symposium (inkl. Konzert): 40€ / für Werkraum-Mitglieder 30€
Lehrlinge und Schüler gratis - einfach per e-mail bei [email protected] anmelden


Bitte um verbindliche Anmeldung mit Überweisung des Ticketpreises
auf das Konto AT80 3631 0000 0002 2392. Vermerken Sie beim Verwendungszweck die Namen der Teilnehmer*innen und das Stichwort „Ma hilft Anand“.

Anmeldung ist bis zum 1.2.2023 möglich.

Bis bald!